ab CHF 100 liefern wir kostenfrei.

0

Dein Warenkorb ist leer

Taralli: der italienische Gourmet-Knusperspass für Kenner aus Apulien

September 21, 2021

Italienisches Taralli Bäckerei in Apulien von Di Bennardo

Taralli, ein sehr beliebter Knabber-Snack, herzhaft oder süss, die typisch für Süditalien sind. Sie sind Ausdruck einer jahrhundertealten Tradition italienischer Backwaren. In der Konsistenz ähneln die rund ovalen Taralli-Kringel ihren geradegebogenen Kollegen, den Grissini. Die traditionelle Küche der Region Apulien (italienisch: Puglia) zeichnet sich durch die Reichhaltigkeit ihrer Gerichte aus, die mit einfachen Zutaten von aussergewöhnlicher Vielfalt und Geschmack zubereitet werden. Dieses italienische Apérogebäck ordnet sich in diese Tradition ein und ist ein absolutes Muss für alle Italien-Feinschmecker.

 

Handarbeit italienische nature Taralli von Di Bennardo


Das Knabbergebäck Taralli: die gebogene Brot­stan­ge

Woher das Wort Taralli bzw. Tarallo stammt, ist nicht sicher bekannt. Es gibt viele Hypothesen: einige sagen, vom lateinischen "torrère" (Toast) oder „teris“ (lang und rund), andere vom französischen "toral" (Trockner). In Anlehnung an die runde Form wird vermutet, dass Tarallo vom italienischen "tar" (einwickeln) stammt.

Der Ursprung dieses Gourmet-Aperogebäcks Taralli geht auf das Jahr 1400 zurück, als die Bauern sie den Gästen zu ihrem Wein anboten. Die Taralli sind aromatisch, knusprig und schmackhaft und zeichnen sich durch das doppelte Backverfahren aus, das sie so einzigartig knusprig macht. Sobald der Teig fertig ist, werden sie gekocht und abgetropft und dann im Ofen gebacken, damit sie die charakteristische goldene Farbe erhalten.

Gegessen wurde es in Tavernen, wo es vom einfachen Hauswein begleitet wurde. Die Taralli-Spezialisten behaupten, dass sie in Meerwasser eingeweicht gegessen werden sollten. Heutzutage ist diese Verfeinerung angesichts des Zustands unserer Meere allerdings nicht unbedingt zu empfehlen.

Taralli sind eine absolute Delikatesse aus Apulien. Es ist immer noch ein Klassiker, den man an den Kiosken entlang der Strandpromenade kaufen und bei einem Spaziergang verzehren kann.

Die Taralli werden mit den „Naturwundern“ des Herkunftslandes hergestellt, wie die Einheimischen stolz behaupten: Wasser, Mehl, Olivenöl - vorzugsweise natives Olivenöl extra - und eine Prise Salz, ursprünglich ohne eine Spur von Hefe. Seit Jahrhunderten werden Taralli durch die Zugabe von Fenchel- und Zwiebelsamen sowie Chili (Taralli Finocchio, Cipolla und Taralli Peperoncino), lokalen Weinen und anderen Gewürzen verfeinert. Sie eignen sich ideal als Zwischenmahlzeit in Verbindung mit Wurst und Käse oder Rohkost, können aber auch pur genossen werden.

 

Italienische Taralli von Apulien gebacken von Di Bennardo

Die Herstellung von Taralli bei Di Bennardo

Geschickte Hände mischen die besten Mehle mit nativem Olivenöl extra, Weisswein und Salz und kneten sie, bis ein elastischer Teig entstanden ist. Dann werden die Teigstangen hergestellt und in Handarbeit in die unverwechselbare Krapfenform gerollt, auf gelochte Bleche gelegt und gekocht.

Anschliessend werden sie im Ofen gebacken, bis sie die typische goldene Farbe des Weizens annehmen. Eine Besonderheit unserer Produktion ist der Verzicht auf jegliche chemischen Zusätze, um die hohe Qualität unseres Teigs zu erhalten und somit eine bekömmliche und gesunde Ernährung zu garantieren.

Alle Backwaren unserer italienischen Bäcker in Apulien werden noch am selben Tag von Hand verpackt, um den Duft des frisch Gebackenen zu bewahren. Zusätzlich werden alle unsere Backwaren sorgfältig und gewissenhaft gemäss den von der Europäischen Union festgelegten Normen kontrolliert, um eine hohe Qualität des italienischen Apérogebäcks zu gewährleisten.

Unsere süditalienischen Bäcker kneten kleine goldene Juwelen, die nach Heimat duften und Erinnerungen an sonnige Felder, Kornkammern, Bauernhöfe und fleissige Hände auf Deinen Tisch nach Hause bringen. Wir geben Dir Einblicke in das Land Apulien.

 

Italienische Taralli nature gebacken von Di Bennardo


Unsere vielfältigen Taralli-Kreationen

Unsere Taralli-Kreationen bieten für jeden Liebhaber des herzhaften Apérogebäcks den richtigen Geschmack. Wer also auf der Suche nach einzigartigen Gourmet-Knabbereien ist - und keine Zeit hat Homemade Taralli herzustellen - für den ist der knusprige Taralli-Snack genau das Richtige.

Unsere Taralli Nature oder auch von vielen Italienern Taralli Classico genannt, sind die perfekten Taralli für Puristen. Hier verschmelzen die Grundzutaten Weizenmehl, natives Olivenöl, Salz und Weisswein zu einer perfekten Einheit.

Ebenfalls ein Klassiker unter den Gourmet-Kringeln ist das Taralli al Finocchio (mit Fenchelsamen). Die intensiven Fenchelaromen unterstreichen perfekt die herzhaften Grundzutaten und sind ein perfekter Begleiter zur Antipasti-Platte.

Weitere Kreationen sind unsere Taralli mit Chili, Taralli mit Rosmarin sowie Taralli mit gerösteten Zwiebeln. Nur beste Zutaten werden für jede einzelne Sorte verwendet. Schon beim Öffnen der Verpackung kann sich jeder Apéro-Fan selbst einen Eindruck von der natürlichen Qualität machen, die einem als köstlichster Duft in die Nase emporsteigt.

Übersicht: Verbreitung der Sorten in Italiens südlichen Regionen

Die Taralli sind auch in anderen Regionen Süditaliens weit verbreitet, und derzeit sind ihre Varianten in den folgenden Regionen als traditionelle italienische Agrar- und Ernährungsprodukte anerkannt:

  • Apulien: Taralli, schwarze Taralli mit Vincotto, Taralli mit Zucker, Taralli mit Schokolade, Taralli mit Eiweiss, Taralli mit Pizzaiola, Taralli mit Fenchelsamen, Taralli mit Capocollo
  • Kampanien: geflochtene Taralli, Tarallini mit Wein, Tarallo mit Mandeln, Tarallo mit Ei, Tarallo von Agerola, Tarallo mit Speck und Pfeffer, Tarallucci al naspro
  • Kalabrien: weisse Taralli, weiche Taralli, Tarallini mit Anissamen, Tarallini mit Fenchelsamen, Tarallini mit Chili
  • Basilicata: Tarallini mit Fenchelsamen, Tarallini mit Paprika, Taralli mit Zucker, Taralli mit aviglianischem Zucker (viel grösser als üblich)
  • Latium: Taralli
  • Molise: Taralli mit Fenchelsamen
  • Sizilien: Taralli

Taralli Rezept: Das Grundrezept zum Nachmachen

Für die Zubereitung und das Backen gibt es zwei Methoden: Bei der ersten wird der Teig unmittelbar nach dem Aufgehen im Ofen gebacken, bei der anderen wird er für einige Sekunden in heisses Wasser gelegt und dann im Ofen gebacken.

Unabhängig von der Zubereitungsart sind die Grundzutaten Weichweizenmehl, natives Olivenöl, Hefe und Wasser.

Das Mehl wird mit der Hefe unter Zugabe von 20 bis 30 Grad warmem Wasser und 2 % Salz vermischt.

Die Wassermenge hängt von der Luftfeuchtigkeit in der Umgebung und der Art des verwendeten Mehls ab, da diese die Wasseraufnahmefähigkeit des Mehls beeinflusst. Das Verhältnis kann variieren, aber im Allgemeinen besteht der Teig aus 35 % bis 40 % Wasser und etwa 20 % nativem Olivenöl extra, bevor die Aromen und Gewürze hinzugefügt werden.

Der Teig wird von den erfahrenen Händen der Bäcker bearbeitet und dann in etwa 15 cm lange Stangen geteilt. Diese werden dann gedreht und/oder verknotet und auf einer bemehlten Fläche und unter einem Baumwolltuch, geschützt vor Zugluft und in einer gemässigten Umgebung, aufgehen gelassen.

Am Ende der Gärung, die je nach den Umgebungsbedingungen, der verwendeten Hefemenge und der Art des verwendeten Mehls unterschiedlich lange dauert, werden die Taralli in heisses, aber nicht kochendes Wasser eingelegt. Sobald die Taralli an die Oberfläche steigen, werden sie sofort aus dem Wasser genommen. Sie werden abgetropft und auf einem Tuch getrocknet, dann in den Ofen (eventuell aus Holz) gelegt und bei mässiger Temperatur etwa 1 Stunde lang gegart.



Detail-Übersicht zur Zubereitung für Zuhause

Zutaten

  • 240 g Allzweckmehl
  • 7 g Salz
  • etwas Hefe
  • 75 ml Weisswein
  • 60 g kaltgepresstes Olivenöl

Anweisungen

  1. Mehl, Salz und Hefe in eine grosse Schüssel sieben, Wein und Öl dazugeben und mit der Hand zu einem glatten, homogenen Teig verkneten.
  2. Eine Kugel formen, den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und eine Stunde lang ruhen lassen.
  3. Einen Topf mit reichlich Salzwasser auf den Herd stellen.
  4. Während das Wasser kocht, nehme die Teigmasse und rolle sie mit den Handflächen aus. Dabei einen Durchmesser von etwa 1 cm und eine Länge von 8 cm anstreben; jeden Laib in die charakteristische Form des Tarallo wickeln (man kann den Teig um den kleinen Finger wickeln, dann die beiden Enden zusammendrücken und vorsichtig am Finger ziehen).
  5. Die Taralli in kochendes Wasser tauchen, jeweils 7-8 auf einmal, und mit einer Schaumkelle herausnehmen, sobald sie an die Oberfläche kommen, und sofort auf einem Handtuch trocknen lassen.
  6. Während die Taralli kochen, den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  7. Sobald alle Taralli gekocht sind, gebe sie in eine mit Backpapier ausgelegte Fettpfanne und backen sie 30 Minuten lang: die Taralli müssen innen gefärbt und trocken sein (um dies zu überprüfen, empfiehlt es sich, dass der Koch selbst eine probiert).
  8. Wenn sie gar sind, schalte den Ofen aus, öffne die Ofentür zur Hälfte und lasse die Taralli im Ofen abkühlen.


    Italienische Taralli nature von Di Bennardo

Wir empfehlen italienische Taralli zu…

Die Aromen, mit denen unsere Taralli zusätzlich kombiniert und angereichert werden können, sind intensive Gewürze und aromatischen Kräuter, wie Pfeffer, Oregano, Rosmarin und Paprika, Anis, Sesam, Kurkuma und Thymian – in Dips, auf Antipasti-Platten oder Pasten.

Auch unsere schwarze Olivenpaste, unsere getrockneten Tomaten, unsere Gourmetpaste Peperoncino sowie und Gourmetpaste Auberginen (bald verfügbar) eignen sich bestens. Ausserdem passen sie perfekt zusammen mit Käse, mit frischen Sardellen sowie exquisiten Wurstspezialitäten.

Dazu kredenzt Du am besten einen kräftigen Wein aus Apulien, wie zum Beispiel einen fruchtigen Primitivo, einen Negroamaro oder auch einen kräftigen weissen Grillo aus Sizilien. Lasse Italien bei Dir zu Hause aufleben und erlebe höchste kulinarische Genüsse mit unseren verzehrfertigen Taralli der Spitzenklasse.


Kann man die Taralli Gebäckspezialität online bestellen?

Wenn Du also nicht der passionierteste Bäcker bist, keine Sorge: Wir haben die besten Apéro-Taralli für den direkten Verzehr von einem der besten apulischen Bäcker für Dich im Onlineshop. Beste Zutaten und traditionelles Meisterhandwerk ergeben die höchste Qualität, die Du für fertige Taralli finden kannst.

Probiere die Taralli mit Fenchelsamen zu einer reichhaltigen Apéro-Antipasti-Platte, die Taralli mit gerösteten Zwiebeln zu leckeren Fischkreationen und einem Glas Franciacorta oder die Taralli mit Kartoffel und Rosmarin zu raffinierten Pilzgerichten oder Snacks. Wenn Du es pikanter magst, dann sind die Taralli mit Peperoncino genau richtig und für die Puristen empfehlen wir Taralli Nature mit würzigem Käse. Dazu ein Glas kräftigen Primitivo oder holzfassgelagerten vollmundigen Weisswein.


Kaufen Sie jetzt unser frisches Apérogebäck!